Adventskalender

Eisbärchen Nana - Erlebnis-Zoo Hannover

1/21

Eisbärchen Nana wurde am 20.11.2019 im Erlebnis-Zoo Hannover geboren. Ihre Mutter ist die aus Moskau stammende Eisbärin Milana und ihr Vater der aus Rhenen kommende Sprinter.

Nana hatte noch ein Geschwisterchen, das leider nicht überlebte. Bei Eisbären ist die Sterberate in den ersten beiden Jahren leider sehr hoch, nur 2 von 10 Tieren erleben ihren zweiten Geburtstag. Darum ist jedes neugeborene so wichtig.

Eisbären gehören zu den größten Landraubtieren der Erde und haben keine Natürlichen Feinde. Doch bei der Geburt wiegen sie gerade mal zwischen 300 und 500 gramm. Sie sind noch blind und kaum in der Lage sich zu bewegen. Die Mutter zieht sich vor der Geburt in eine Schneehöhle zurück, in Zoos wird dafür eine Spezielle Wurfbox vorbereitet, die sie die nächsten Monate nicht verlassen wird. Sie lebt in dieser Zeit nur von Ihren Reserven und etwas Schmelzwasser von den Wänden.

Das Jungtier wächst schnell da die Milch der Mutter mit etwa 30% sehr fettreich ist und so legt es in den ersten Monaten schnell an Gewicht zu. So hat das kleine, wenn es im Frühjahr die Höhle mit der Mutter verlässt 10 bis 15Kg erreicht.

So hat auch Nana im alter von 4 Monaten ihre Wurfhöhle verlassen und das erste Mal ihr neues Zuhause erkundet, Yukon Bay im Erlebnis-Zoo Hannover. Schnell hat sich herausgestellt das Nana eine richtige Wasserratte ist, so wie auch ihre Mutter Milana verbringt sie viel zeit im und unter Wasser und entzückt dabei die Besucher, die sie im bauch der Yukon Queen beobachten können.

Am 3. Juni hatte sie dann ihre Taufe und bekam den Namen Nana. Dies wurde groß gefeiert und sie bekam viele tolle Geschenke, die sie mit Milana teilte.

Eisbären bleiben in freier Wildbahn etwa 1,5 bis 2 Jahre bei ihrer Mutter, in dieser Zeit lernen sie von ihr alles was sie zum Überleben brauchen. Irgendwann ist es dann soweit, dass die Mutter ihr Kind weg Jagd um sich dann erneut mit einem Bären zu Paaren und neuen Nachwuchs zu zeugen. So wird auch Nana irgendwann den Zoo Hannover verlassen müssen, aber so lang wird sie noch viel von ihrer Mama lernen und den Besuchern und ihren Fans viel Freude bereiten.