Zoo Osnabrück 19. September 2016

 

Erste Eindrücke

Wo geht’s hier rein? Der Weg vom Parkplatz zum Eingang hat sich uns nicht sofort erschlossen.

 

Ausschilderungen

Sehr gut und informativ, an den Tiergehegen mittels QR Code mit der App verbunden.

 

Preis

Mit 19 € nicht gerade günstig aber angemessen.

 

Rundweg

Ein Rundweg ist vorhanden, gut durchdacht, könnte aber besser ausgeschildert sein. An manchen Stellen hatte ich Probleme dem Rundweg zu folgen ohne auf den Plan zu schauen.

 

Gehege

Der Zoo befindet sich im Umbruch, viele der Gehege sind neu oder überarbeitet. Manche jedoch noch aus den 80er. Es gibt einige Vergesellschaftungen.

 

Rastmöglichkeiten

Vor den meisten Gehegen stehen Bänke die man nutzen kann um die Tiere bei einer kleinen Pause zu beobachten.  

 

Verpflegung

Es gibt verschiedene Kiosks die aber nicht immer geöffnet haben, vermutlich nur an besucherstarken Tagen. Außerdem ein Restaurant zu dem wir jedoch nichts Genaueres sagen können, da wir dort nicht gegessen haben.

 

Sauberkeit

Die allgemeine Sauberkeit war gut, jedoch waren sehr viele der Fenster zu den Tiergehegen sehr verschmutzt und haben so die Sicht auf die Tiere verschlechtert.

 

Barrierefreiheit

Die Barrierefreiheit ist meistens gegeben, jedoch ähneln viele Wege Feldwegen, was Rollstohlfahrern eventuell zu schaffen machen könnte.

 

Highlight

Der komplette neue Bereich “Takamanda“ und dort vor allem die Schimpansen. Die App ist hervorragend gemacht und bietet neben Plan und Infos auch Audio Informationen zu den einzelnen Tieren. Desweiteren gibt es bei manchen Tieren eine Telefonnummer, über die man bei Anruf eine kleine Geschichte zu den jeweiligen Tieren erzählt bekommt. Eine Vergesellschaftung von Hybriedbären und Silberfüchsen war sehr interessant anzusehen. Außerdem war der durchgehbare Affentempel wunderbar anzusehen und schön gestaltet.

 

Fazit

War nicht unser letzter besuch

4 Sterne.jpg