Jennifer Bartels

Zootierpflegerin im Serengeti-Park Hodenhagen

Revierleitung Affenwelt. 

 

Wolltest du schon immer Tierpflegerin werden?

Das kam tatsächlich eher etwas "zufällig"... Als Kind wollte ich eigentlich immer Tierärztin werden....

 

Ist der Beruf so wie du erwartet hast?

Das ist echt schwer zu sagen, ich hatte nicht wirklich bestimmte Erwartungen, sondern habe es etwas auf mich zukommen lassen was da so kommen mag😅.... Natürlich war mir klar dass es körperlich anstrengend wird, dass ich einen Beruf gewählt habe, der nicht einfach nur ein "Job" ist, aber auch vieles von dem, was ich bis jetzt erleben durfte, habe ich mir vorher nicht wirklich ausmalen können (sowohl im positiven als auch negativem sinne)😅...

 

Gab es mal eine Zeit, in der du dir gewünscht hast, etwas anderes zu lernen?

Klares nein!

 

Was ist für dich das Interessanteste an deinem Beruf?

Ganz einfach : Der Umgang mit den Tieren und einfach allem was dazu gehört😊

 

Gibt es auch etwas, das du an deinem Beruf nicht magst?

Natürlich gibt es auch negative Seiten, bzw. Situationen, wer kennt das nicht? 🤔... Dann muss ich eben versuchen das Beste daraus zu machen oder, wenn möglich, es bestenfalls zu ändern...

 

Was sind denn die Aufgaben einer Revierleiterin?

Bei uns im Park gehört in erster Linie der Überblick über den Tierbestand (und alles was dazu gehört, z.B. Tierabgaben, Neuzugänge, Vergesellschaftungen etc.), in Zusammenarbeit mit dem Inspektor, Bereichsleiter und Kuratoren dazu.

 Die Arbeitsgänge und die anfallenden saisonalen Aufgaben müssen koordiniert werden, Futterpläne, Bestellungen, Arbeitseinteilung/ Dienstpläne, Gehege Gestaltung etc...

Und natürlich auch viel Arbeit rund um die Reinigung und Pflege von unseren Schützlingen! 😊

 

Was ist die größte Herausforderung, wenn man als Tierpfleger arbeitet?

Das ist schwer zu verallgemeinern, da gibt es immer wieder sehr viele "individuelle", neue Herausforderungen!... Ganz allgemein würde ich spontan/zusammenfassend sagen, die dauerhaft physische Belastung ( und wenn man mit Herz und Seele dabei ist, auch manchmal die psychische...)

 

Gibt es einen Unterschied bei den Aufgaben als Tierpfleger im Serengeti-Park im Vergleich zu normalen Zoos?

 

Ja!😅😅😅

Gerade in der Affenwelt gibt es einige begehbaren Gehege, auf wen muss man da mehr achten, die Tiere oder die Besucher?

Leider muss ich ganz klar sagen, auf die Besucher! Es wird sich leider zu ungern an Regeln gehalten!... Allerdings helfen die Tiere oft dabei, denn sie verraten mir meistens sogar schon im Vorfeld wer sich bei Eintritt ins Gehege nicht "benehmen" möchte😉😁....

 

Der Serengeti-Park ist ja ein Saison-Betrieb. Ist die Arbeit leichter, wenn der Park geschlossen ist?

Was heißt leichter? 🤔 Die Arbeitszeiten sind für uns etwas kürzer (dafür ja im Sommer etwas länger), das heißt aber auch, dieselben Arbeiten in weniger Zeit zu schaffen! Dazu kommt direkt die Vorbereitung auf die nächste Saison... Das Einzige was etwas "Spannung" raus nimmt, wir müssen nicht zusätzlich auf einige (!) unsere Gäste aufpassen....

Die Arbeit ist insofern nicht wirklich "leichter", nur "anders"....😉

 

Wurdest du bei der Arbeit schon mal verletzt oder hast du mal eine gefährliche Situation erlebt?

Das kommt darauf an, wie man "verletzt" definiert😉😁 Das man sich hier und da mal eine Schramme, Beulen, blaue Flecken oder ähnliches zuzieht, denke ich, kennt jeder Tierpfleger😅!

In gefährlichen Situationen war ich aber schon des Öfteren.... Aber "ernsthaft" verletzt wurde ich bisher nicht. 😉😅

 

Wie erlebst du es, wenn Tierpfleger in anderen Zoos von einem Tier angegriffen und schwer verletzt werden?

Auch ich kenne einige Tierpfleger/- innen, denen schon schwere Unfälle passiert sind.... Die Gefühle sind da immer gemischt und schwer zu beschreiben....

 

Ist es nicht schwer zuzusehen, wie ein Tier, das man eventuell jahrelang versorgt hat, in einen anderen Zoo abzugeben?

Das kommt tatsächlich auf die individuelle Bindung zum Tier an! Natürlich fällt es schwer, wenn man ein Tier zu dem man einen "etwas intensiveren Bezug" hat, abzugeben! Man weiß aber auch, dass es so sein muss! Das gehört zu dem Beruf leider auch dazu!

Als Beispiel: ich hatte mal einen Lieblingsschimpansen.... Ich habe sie und ihre Halbschwester selber zur Abgabe vorgeschlagen (aus verschiedenen Gründen die den Rahmen hier sprengen ....)

 Ich durfte sie auf ihrer Reise begleiten, die ersten Tage bei ihr sein, und darf sie jederzeit besuchen! (Das funktioniert unter Tierpflegern aber normalerweise sehr gut, das gehört auch dazu😊)

Sie dann in der neuen Gruppe integriert zu sehen, war ein so schönes Gefühl! So schwer es fällt, man darf da nicht sich selbst in den Vordergrund stellen, sondern das Tierwohl!

 

Hast du auch ein Lieblingstier?

Habe ich natürlich, kann sich glaube kein Tierpfleger von freisprechen😅 Meine eigenen Handaufzuchten, unsere schwarz weißen Varis, unsere Schimpansen, die Kattas und unsere Hofkatze "Inga" zum Beispiel 😊...

 

Gibt es Tiere, die ihr nicht haltet, du aber gern haben würdest?

Natürlich! Ein paar Beispiele wären Binturong, Fingertier, Plumplori, Walross, Eisbär, Flusspferd, Indri, Nasenbär, Sandkatze, Pinguine, Okapi etc.... Die Liste ist um einiges länger, der Tag hat aber auch nur 24 Stunden🙈😅....

 

Besuchst du in deiner Freizeit auch mal andere Zoos?

Zu früherer Zeit (Lehrzeit) war es wöchentlich mindestens einer, wenn möglich auch mehr! Ist aber ehrlich gesagt etwas weniger geworden mit den Jahren... Pro Jahr etwa zwischen drei und fünf andere Zoos....

 

Gibt es einen Zoo, den du als Vorbild für andere ansiehst?

Ich finde in jedem Zoo alte Gehege, neue Gehege....etwas neues, zu dem ich sagen würde: "Das ist aber mal super!"  Oft sagen einem dann aber dortige Tierpfleger aber auch, dass sich die Tiere darin nicht mehr wohl fühlen (züchten zum Beispiel nicht mehr...) ... Sieht toll und neu aus für das menschliche Auge....

Aber darum geht es ja nun mal nicht...

Ich denke und Weiß, jeder Zoo hat so seine "überholbaren" Gehege, hat bestimmt auch schon, oder wird noch in "bessere" Gehege investieren... Ein ständiger Optimierungsprozess allerseits immer wieder!...

Ich möchte mir dann nächstes Jahr mal "Pairi Daiza " angucken, das ist der einzige Zoo, von dem ich bisher nur durchweg Gutes gehört habe

 

Gibt es etwas, das du dir für deine Zukunft oder die des Serengeti-Park gerne wünschen würdest?

Ja da gibt es so einiges! In erster Linie aber ein dauerhaftes, erfolgreiches Bestehen! Und ich bin da, um mitzuhelfen das zu erreichen😊