Orang-Utan Yenko – Zoo Dortmund – Stand April 2020

Yenko wurde am 09. Juni 2013 im Erlebnis-Zoo Hannover geboren. Am 04. April des Folge Jahres starb seine Mutter Miri. Yenko war noch auf eine Bezugsperson angewiesen, denn Orang-Utan-Jungtiere werden viele Jahre von ihrer Mutter versorgt und erzogen. Darum hat der Zoo Hannover entschieden nicht den weg einer Handaufzucht zu gehen, sondern eine Ersatzmutter zu suchen.

Die wurde dann im Zoo Dortmund gefunden. Orang-Utan Mutter Toba hatte sowohl Erfahrung als auch Milch.  So wurde Yenko von Hannover nach Dortmund gebracht, wo er glück hatte und Toba ihn sofort annahm. Sie adoptierte den kleinen und kümmert sich um ihn wie um ihr eigenes Kind.

Damit war sein Leidensweg jedoch noch nicht beendet, am 24. Mai, also nur wenige Wochen nach dem Tod seiner Mutter, biss der Orang-Utan Walter ihm durch das Stahlnetz den Arm ab. Eigentlich waren Toba und Yenko durch das Netz von Walter getrennt, doch der neugierige Yenko steckte seinen Arm hindurch und Walter biss zu.

Die tierärztliche Notfallversorgung lief sofort an und Yenko wurde in Vollnarkose gelegt. Die Tierärzte des Dortmunder Zoos versorgten seine Arm wunde chirurgisch sowie durch eine Schmerz und Schockbehandlung. Bereits am Späten Nachmittag desselben Tages wurde er wieder zu Mutter Toba gebracht, da er schon wieder klettern und trinken wollte.

Nun sind fast 6 Jahre vergangen und er hat sich an die Situation gewöhnt und klettert mit einem Arm so, das man es ihm gar nicht ansieht, das ihm etwas fehlt.

Manchmal ist Yenko den Pflegern gegenüber gern mal etwas frech, allerdings nur dann, wenn er sicher ist das Toba auch in der Nähe ist.

Orang Utan 2
Orang Utan 3