Adventskalender 2022 - Serval

Serval

 

Anzahl Unterarten: 07

Vorkommen: Afrika, südlich der Sahara

Lebensraum: Buschland, Grasland

Kopf-Rumpf-Länge: 59 - 92 cm

Schwanzlänge: 20 - 138 cm

Gewicht: 7 - 14 kg

Nahrung: Kleinsäuger (bis Hasengröße, gelegentlich auch kl. Antilopen), Bodenvögel, Reptilien (Eidechsen, Schlangen)

Gefährdungsstatus: LC (nicht gefährdet)

Text Andrea Hitschler:

Der schlanke,elegante Serval ist ein nächtlicher Jäger der afrikanischen Wälder und Savannen.Bei Servalen handelt es sich um Einzelgänger. Nur in der Paarungszeit sind sie zu zweit unterwegs. Die Tiere sind dämmerungsaktiv, immer wachsam und geschickte Pirschjäger. Servale haben, Dank ihren langen Hinterbeinen ein fast unfassbares Sprungvermögen: Um Vögel aus der Luft zu greifen, können sie bis zu drei Meter senkrecht hochspringen, in der Distanz kommen sie auf 3,60 Meter. .Als guter Schwimmer bevorzugt er dichtbewachsene Flussufer,wo sein geflecktes fell ihn vorzüglich tarnt. 

Die Unterart Berberserval (L.s. constantina ) ist durch starke Verfolgung in die Höhen des Atlas zurückgedrängt worden, wo sie nun am Rande des Aussterbens steht. Ausgerottet wurde der Serval auch in weiten Teilen Südafrikas.

Die Gesamtpopulation wird allerdings von der Weltnaturschutzunion IUCN in der Roten Liste gefährdeter Arten als nicht gefährdet angesehen.

Servale können mit Hauskatzen gekreuzt werden. Die weiblichen Nachkommen dieser Kreuzungen sind fruchtbar, während die Männchen der ersten Kreuzungsgenerationen in aller Regel steril sind. Aus solchen Kreuzungen wurde die Hauskatzenrasse Savannah gezüchtet. 

Servale sind und bleiben Wildtiere/Raubkatzen!!!

Quelle: zootierliste