Eisbärin Tonja - Tierpark Berlin - stand Juni 2019

Eisbärin Tonja wurde am 14.11.2009 im Zoo Moskau geboren. Ihre Mutter ist Murma und ihr Vater Untai.

Tonja war bis Mai 2011 in Moskau und zog dann um in einen anderen russischen Zoo, nach Rostov am Don. Dort blieb sie allerdings nur wenige Monate und kam dann am 04.08.2011 in den Tierpark Berlin, wo sie dann auch ihren Namen bekam. Bis zu diesem Zeitpunkt war sie noch namenlos.

In Berlin hat Tonja bereits 3 Mal Nachwuchs zur Welt gebracht, von denen leider nur ein Mädchen überlebt hat. Die im Dezember 2018 geborene Hertha. Die anderen Jungtiere starben schon sehr früh, das männliche Jungtier Fritz, starb 2017 im Alter von 4 Monaten und das zweite Jungtier, ein Mädchen, 2018 im alter von nur einem Monat. Die Sterblichkeit bei Eisbär Jungtieren ist leider sehr hoch, sowohl in der Wildnis als auch im Zoo. Nur etwa 15% aller jungen Eisbären die im Frühjahr ihre Wurfhöhle verlassen erreichen überhaupt das Alter von 2 Jahren (nach einer Studie die in der Hudson Bay durchgeführt wurde).

Der Vater aller drei Eisbärenbabys war bzw. ist Wolodja, der ebenfalls aus Moskau stammt.  Über die Verpaarung der beiden gab es wilde Diskussionen, da einige Tierschützer behaupteten, dass Tonja und Wolodja Geschwister wären.

Der Tierpark Berlin gab jedoch bekannt, dass zwar beide Tiere aus dem selben Zoo stammen, aber aus unterschiedlichen Zuchtgruppen. Weswegen der Zuchtbuchführer auch die Zusammenführung der beiden vereinbart hat.

Auch wenn Tonja mit den ersten beiden Geburten kein Glück hatte, ist sie für die kleine Hertha eine wirklich wundervolle Mutter. Sie spielt mit der Kleinen, achtet immer sehr genau darauf, wo sie ist und ist geduldig mit der kleinen Hertha, die manchmal schon fast rabiat mit ihrer Mutter spielt. Es macht wirklich Spaß die beiden zu beobachten und zu sehen, wie Tonja darauf achtet ihre kleine Tochter nie aus den Augen zu lassen und wie sie, sobald die Kleine zu weit weg geht, hinterherläuft.