Tipps

Wir haben im September 2018 eine Tour durch Dänemark gemacht und dabei 5 Zoos besucht.

Dies waren:

- Asnaes (Odsherred Zoo)

- Kopenhagen (The Bla Planet - Aquarium)

- Kopenhagen (Zoo)

- Odense (Zoo)

- Skaerup (Zoo)

 

Wir hatten geplant 5 oder 6 Zoos in der einen Woche zu besuchen und haben versucht ein Ferienhaus zu finden das ansatzweise Zentral liegt.

 

Parken

In Kopenhagen ist das Parken relativ Teuer. Am Aquarium haben wir für 5 Stunden umgerechnet etwa 9€ bezahlt. Dafür gibt es aber ausreichend Parkplätze direkt beim Aquarium. AM Zoo gibt es Parkplätze, die sich direkt vor dem Eingang befinden und auch für 2 Stunden Kostenlos sind. Da der Zoo jedoch nicht in dieser Zeit zu schaffen ist, muss man für den Rest dazu zahlen. Dies funktioniert entweder über eine SMS, eine APP, oder über einen Automaten (der auf der Straßenseite des Zoos steht). Bei diesem muß man jedoch Das Kennzeichen eingeben, dann wird dies Digital gespeichert.

Bei den beiden Anderen Zoos ist das Parken Kostenfrei. In Odense sollte man allerdings früh da sein. Wir waren unter der Woche, außerhalb der Ferien, 20 Minuten nach  Öffnung dort und hatten glück noch einen platz zu finden.  

 

Preise

Die Eintrittspreise in Dänemark sind um einiges höher als in Deutschland. Man kann jedoch ein wenig Geld sparen. Wie in Deutschland und den Niederlanden gibt es Verbände die zusammen arbeiten. Beim Kauf einer Jahreskarte eines Zoos, bekommt man bis zu 50% Rabat bei einem der dazu gehörigen Zoos. 

Außerdem kann man in vielen Zoos die Karten Online Kaufen und bekommt dort auch etwas Rabat. 

Manche Dänische Zoos arbeiten auch mit Deutschen Zoos zusammen. Odense z.B. gibt für Inhaber einer Jahreskarte des Erlebnis-Zoo Hannover ebenfalls 50% Rabat auf den Eintrit. 

 

In den Bereich Preise fallen auch die Maut Kosten an. So haben wir für die Überquerung einer Brücke (zwischen Fünen und Seeland) etwa 34€ Maut bezahlt (eine Richtung) und mussten abends auch wieder zurück um zum Ferienhaus zu kommen. Das verteuert den besuch im Zoo, der auf der anderen Seite der Brücke liegt mal eben um 70€. 

Wer also wie wir eine Tour durch die Zoos in Dänemark machen will, sollte sich vorher schlau machen wo es Maut kostet und wo er dann am günstigsten sein Lager aufschlägt um so wenig wie möglich zahlen zu müssen. 
 

 

Sprache

In den größeren Zoos wie Kopenhagen oder Odense gibt es auch Informationen in mehreren Sprachen. Im Aquarium ist das Englisch und Schwedisch, im Zoo Kopenhagen und in Odense Deutsch und Englisch. 

Verpflegung

In den Zoos kann man natürlich auch Essen, die Preise sind hier Ortsüblich aber eben etwas Teurer als in Deutschland. Eine Portion Pommes kostet Durchschnittlich etwa 30 Kronen (etwas über 4€). Wer etwas Geld sparen möchte nutzt die in allen Zoos ausreichend vorhandenen Picknick bereiche in denen man selbst mitgebrachtes verzehren kann. 

Planen

bei der Planung einer solchen Tour ist Google Maps mit der Street View Funktion sehr nützlich. Denn in einigen Zoos ist fast der komplette begehbare bereich über die 360 grad Funktion einsehbar. So kann man vorher schauen was einem gefällt und wo man hin will. Auf dem Bild hier als beispiel sehr ihr den Zoo Kopenhagen. Die Blauen Linien könnt ihr über Street View nachgehen.